Seit Beginn des Jahres 2002 haben Betriebsprüfer des Finanzamtes weitgehende Zugriffsrechte auf sämtliche Datenverarbeitungssysteme von Unternehmen, die sie auch nutzen.

Als Unternehmer sollten Sie wissen, wie die Prüfsoftware der Finanzverwaltung „IDEA“ arbeitet und was sie leisten kann.

Mit unserem BP-Sicherheitscheck „Dem Prüfer einen Schritt voraus“ bereiten wir Sie vollständig auf etwaige Unstimmigkeiten in Ihrer Finanzbuchführung vor.

Ferner können wir bereits vor einer tatsächlichen Außenprüfung durch das Finanzamt Antworten auf mögliche Fragen des Prüfers vorbereiten.

Zweck einer Buchprüfung

„Laut Gesetzestext (§§ 85, 199 Abs. 1 Abgabenordnung, AO) dient die Betriebsprüfung durch das Finanzamt der Erfüllung der den Finanzbehörden gestellten Aufgabe, die Steuern nach Maßgabe der Gesetze gleichmäßig festzusetzen und zu erheben. Im bürokratischen Fachjargon wird auch von einer Außenprüfung bzw. Buchprüfung gesprochen.“

BP-Sicherheitscheck im Überblick

Leistungsumfang

  • Der BP-Sicherheits-Check soll frühzeitig mögliche Fehlerquellen und Unstimmigkeiten der Finanz- und/oder Lohnbuchführungsdaten ausfindig machen.
  • Unsere Mandanten sind auf eine mögliche Betriebsprüfung der Finanzverwaltung vorbereitet und kennen deren Fragen bereits im Voraus.
  • Treten Auffälligkeiten auf, können Erklärungen vorbereitet und Gegenmaßnahmen besprochen und eingeleitet werden.
  • Protokolle unserer Überprüfungen verschaffen bei Bedarf einen schnellen Überblick und werden in unserer Dauerakte vertrauensvoll festgehalten.
  • Fehlende Ordnungsmäßigkeiten Ihrer Finanz- und Lohnbuchführung werden frühzeitig erkannt und abgestellt.
  • Steuerschätzungen der Finanzverwaltung werden vermieden.

Ihr Nutzen

  • Feststellung Ihrer überprüfbaren Datenverarbeitungssysteme in einer Betriebsbesichtigung durch Ihren Steuerberater
  • Besprechung möglicher Prüfpunkte mittels Checkliste
  • Berücksichtigung eigener Fragestellungen im BP-Sicherheits-Check
  • Überprüfung der Daten
  • Beratungsgespräch mit Ihrem Steuerberater
  • Erstellung eines Maßnahmenkatalog und Umsetzung einleiten
  • Dokumentation der Prüfungsfeststellungen

Steuerschätzungen vermeiden

„Unternehmer sollten sich auf eine Betriebsprüfung durch das Finanzamt auch bei sachgemäßer Buchführung adäquat vorbereiten. Dies gilt insbesondere im heutigen Zeitalter, da die Betriebsprüfer des Finanzamts nicht nur analoge Unterlagen einsehen dürfen, sondern auch umfangreiche Zugriffsrechte auf sämtliche digitalen Datenverarbeitungssysteme haben.“